Die D1 spielte heute unterirdisch gegen den JFV Varel, dIe man in der Halle noch 6:0 in 10 min. abschoss. Auch wenn mit Leon, Lucas, Johannes und Eike einige Spieler fehlten, sollten die Junglöwen doch das Potionzahl haben, einen Pass über 5m zum Mann zu bringen. Das war leider nicht der Fall. In der ersten Halbzeit kam nichts zum freistehenden Mitspieler an. Anscheinend hat man eher den blauen Spieler gesucht, der aber heute als Gast gekleidet war. Auch nach der Halbzeit schien es so, als wenn jeder Spieler mit sich zu kämpfen hatte und mit dem Gras bzw Kunstrasen nicht klar kam. Pässe und festlaufen zum bzw. in den Gegner war heute anscheinend der Wunsch jedes Löwen. Nichts desto trotz hat Varel auch gut gestanden und es ausgenutzt, dass die Rasteder heute nicht ihren besten Tag hatten. Vermutlich sogar den schlechtesten Tag in der 2003er ära der Trainer, wurde berichtet. „smile“-Emoticon
Wie heißt es so schön, Mund abwischen, nächstes mal kann es nur besser werden. Zumindest haben wir als Team nach einer kurzen Ansprache in der Kabine wieder gelacht.